Montag, 18. Januar 2016

makromontag {kürbisliebe}

was soll ich sagen?! kürbis in allen variationen  geht hier wirklich immer.

das innere des orangen gesellen finde ich allerdings ein wenig skurril. 

doch bevor ich in schädelfantasien versinke, schnipsel ich lieber den kürbis klein und verarbeite ihn. 







man muss den kürbis nutzen wie er kommt. alleine die küchenbeleuchtung sorgte für das licht, daher sind die makrobilder vielleicht ... wenig kunstvoll. 

dafür bringe ich zum heutigen makromontag bei der lieben britta von aufmeineart wenigstens ein rezept für eine schnelle kürbissuppe mit. 

gebraucht haben wir: 

1 hokkaido kürbis
1 großes stück ingwer
(auch lecker dazu: zitronengras!)

mit in den topf kamen hier noch:
kichererbsen 
salz kurkuma 
1/2 Dose kokosmilch

und als topping:
hähnchenbrust mit zwei kleinen chillischoten und knoblauch angebraten & skyr 



zuerst: hähnchenbrust mit öl, chilli, etwas salz und knoblauch im großen suppentopf anbraten.

aus dem topf entfernen und beiseite stellen. 

im bratsud kürbis,  kichererbsen und ingwer leicht anschwitzen, mit wasser ablöschen und mit (bio)gemüsefond auffüllen.  

ist der kürbis weich , darf alles püriert werden. 

wer mag kann das hähnchenfleisch nun dazu geben oder es extra dazu reichen. 

anmerkung: ein paar spritzer cremiges balsamico-dressing hätten dem teller suppe auch gut gestanden :) 


weight watchers punkte bei 2 portionen 
(4 kellen, 4 el huhn,  2 el skyr): 4 sp. 

verlinkt zu: facileetbeau - gusta

Kommentare:

  1. Ich würde mal sagen, das sind "leckere" Makrobilder ;-)
    Herzliche Grüsse,
    Claudine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, Claudine, ich habe es gehofft!

      Gruß Antje

      Löschen
  2. Da bekomme ich ja gleicht Hunger. Schade, dass sich die Suppe nicht probieren lässt ;) Klasse deine Bilder.
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Nun ist sie ja auch schon alle :)

      Gruß Antje

      Löschen
  3. schauen gut aus, die Bilder der Suppe und die Makros
    LG Siglinde

    AntwortenLöschen
  4. danke für das rezept. mit ingwer und zitronengras hab ich den hokkaido noch nicht probiert. sieht lecker aus.
    liebe grüße
    gusta

    AntwortenLöschen

Kommentare? Ja gerne! Immer her damit, ich freue mich :)